Neue Lösungen durch neue Generation der Zahnmedizin

Wir alle wundern uns, wenn wir über technische Veränderungen in den letzten zehn Jahren denken. Mit jedem Tag gibt es mehr Sachen, die wir mit einem Tastenklick bewältigen können; die Zahnmedizin hat auch von digitalen Technologien und einer neuen Generation von Materialen ihren profitiert, besonders Anwendungen die Zeit und Geld sparen.

Wir Ärzte und Ärztinnen freuen uns darüber, dass sowohl die Möglichkeiten zunehmen, die wir einfach bearbeiten können, und sich unsere Anwendungsbereiche ausbreiten, wie das sich die Prozesse verkürzen und leichter werden. Dazu sollten auch die Veränderungen des Bewusstseins und den Anstieg der Erwartungen hinzugefügt werden.

Was tun Zahnärzte und Zahnärztinnen nun hinter jener Türe? Dank neuen ästhetischen Füllungen, die sich chemisch und ästhetisch integrieren können, können sie zunächst bestimmte Form- und Flächendefekte korrigieren, ohne die natürlichen Zähne abzunutzen. So schützen sie die natürliche Struktur und außerdem bieten es im Vergleich zu fortgeschrittenen Anwendung an Beschichtungen, die ökonomischere Lösung an. Menschen bekommen die optimale Ästhetik, ohne ihre natürlichen Zahnstrukturen zu verlieren. Die natürliche Struktur schützend, können gebrochene Zähne, getrennte Zähne, einfache Fehlanpassungen in einer Sitzung korrigiert werden. Bei fortgeschrittenen Störungen kann von der Zahnfläche 0,7 – 1 mm abgeschliffen und mit einer dünnen Schicht Porzellanbeschichtung versehen werden, das mit einer chemisch integrierenden Klebstoff vervollständigt wird. Das bedeutet eine leichtere Lösung, ohne die Zahnfläche, auch Zahnschmelz genannt, völlig abzuschleifen und durch eine Krone ersetzt werden zu müssen. Nach einer Sitzung sagen viele Patienten, dass die Zahnärzte und Zahnärztinnen wie ‚Magier‘ seien.

Mit fortgeschrittener Zahnmedizin können Zahnfehlstellungen, dass von Zahnärzten geeignet gefundenen Fällen ohne Spangen sondern nur mit Platten korrigiert werden. Die Platten, die im Computer mit Modellierung verbreitet werden, verhindern es, am Zahn einen Bracket anzuhaften und ermöglichen es, die Personen unbemerkt leicht zu behandeln. Dank digitaler Zahnmedizin sind außerdem schnelle Füllungen und Beschichtungen mit Messungen durch Kameras möglich, die sich in den Zähnen völlig integrieren. Zahnärzte versuchen nun, nicht nur die fehlenden Zähne zu ergänzen, sondern auch sich über das Lächeln von Patienten, neben ihrer Psychologie und Persönlichkeiten, Gedanken zu machen.

Wenn wir von einer neuen Generation der Zahnmedizin sprechen, müssen wir dies zusammen mit der Änderung des Ansatzes von Menschen bewerten. Menschen haben nun die Wert dessen verstanden, was ihnen gehört und wollen die beste Version von eigener Natürlichkeit erreichen, anstatt perfekt aussehender Zahnstruktur. Auch für Zahnärzte ist es eine erfreuliche Arbeitsweise, das natürliche Gewebe möglichst zu bewahren und unter Anleitung des natürlichen Gewebes, schlechte Zahngewebe wieder in ihre ursprüngliche Form zu bringen. Infolgedessen ziehen Zahnärzte weniger Zähne, fertigen weniger Beschichtungen und machen weniger Stiftzähne, weil sie nun über ein breites Lösungsspektrum verfügen, welche diese unnötig machen. Und Patienten besuchen die Ärzte nun glücklich und gelassener.

Wer weiß vielleicht werden Zahnärzte in zehn Jahren vor dem Bildschirmen mit Hilfe von Robotern die Patienten behandeln, Gebäuden mit 3D-Druckern baufertig ausdrucken und wir zu Hause unsere Schuhe fertigen in dem wir unserer Füße mit dem Smartphone abmessen.

TR   |   EN
Scroll to Top